Nippon Retro²

² Nippon Retro

Tokyo Stories: Lives And Shapes Of A City

4. – 27. August 2020
DFF – Deutsches Filminstitut & Filmmuseum

Nachdem wir im Juni 2020 unser 20. Jubiläum online gefeiert haben, holen wir nun im August zusammen mit dem DFF – Deutsches Filminstitut & Filmmuseum, dem Japanischen Kulturinstitut in Köln und der Japan Foundation in Tokio unsere Retrospektive nach. Die Reihe TOKYO STORIES: LIVES AND SHAPES OF A CITY widmet sich japanischen Filmklassikern, in denen die Stadt Tokio eine tragende Rolle spielt.

Zunächst bietet Akira KUROSAWAs STRAY DOG (1949) einen Streifzug durch die sommerlich-schwüle Metropole. Heinosuke GOSHOs WHERE CHIMNEYS ARE SEEN (1953) beleuchtet das Leben einfacher Leute in Tokio, während in Yasujiro OZUs TOKYO STORY (1953) ein älteres Ehepaar die ihnen fremde Stadt bereist. Wie sich Frauen innerhalb der patriarchalischen Gesellschaft zu behaupten versuchen, zeigen Mikio NARUSEs WHEN A WOMAN ASCENDS THE STAIRS (1960) und Shohei IMAMURAs THE INSECT WOMAN (1963). Auch Seijun SUZUKIs Pop-Art-Gangsterfilm TOKYO DRIFTER (1966) und Nagisa OSHIMAs DIARY OF A SHINJUKU THIEF (1969) rücken Außenseiter ins Zentrum.

Die Filme werden auf 35mm und DCP in der japanischen Originalfassung mit Untertiteln gezeigt. Vor ausgewählten Filmen geben Mitglieder unseres Filmteams eine kurze Einführung.

Veranstaltungsort: DFF – Deutsches Filminstitut & Filmmuseum, Schaumainkai 41, 60596 Frankfurt am Main

 

Die Filme im Rahmen der Nippon Retro:

Stray Dog von Akira KUROSAWA

Where Chimneys Are Seen von Heinosuke GOSHO

Tokyo Story von Yasujiro OZU

When A Woman Ascends The Stairs von Mikio NARUSE

The Insect Woman von Shohei IMAMURA

Tokyo Drifter von Seijun SUZUKI

Diary Of A Shinjuku Thief von Nagisa OSHIMA

Festivalpartner