Pressemitteilung Jun 04, 2020


  ¼   Presse

Online-Ausgabe des 20. Nippon Connection Filmfestivals – Das Programm ist komplett!

9. bis 14. Juni 2020, NipponConnection.com
Über 70 japanische Filme als Video on Demand / zahlreiche Premieren / vielfältiges Rahmenprogramm im Livestream

Das Programm der Online-Ausgabe des 20. Nippon Connection Filmfestivals ist komplett! Vom 9. bis 14. Juni 2020 kann das Publikum beim weltweit größten Festival für japanisches Kino über 70 Kurz- und Langfilme von Zuhause aus entdecken. Das breitgefächerte Filmprogramm wird den Festivalbesucher*innen über die Plattform Vimeo zur Verfügung stehen. Über die Hälfte der Filme sind auch außerhalb Deutschlands verfügbar und stehen somit einem internationalen Publikum offen. Unter dem Titel ​Nippon on Demand lassen sich die Filme während des Festivalzeitraums gegen eine Leihgebühr für 24 Stunden aufrufen. Jeder Film und jedes Kurzfilmprogramm kostet 5 Euro. Im Vorverkauf sind auf der Festival-Website ermäßigte 10er-Karten erhältlich. Das tägliche Live-Angebot Nippon Connected mit Konzerten, Vorträgen und Workshops lädt dazu ein, die facettenreiche Kultur Japans online zu entdecken. Das komplette Programm ist auf der Website NipponConnection.com verfügbar. Teilnahme- und Ticketlinks zu den Filmen und Veranstaltungen sind über die jeweilige Veranstaltungsseite verfügbar. 


Zahlreiche Deutschland-, Europa- und Internationale Premieren

Bei ​Nippon Connection ​Online werden zahlreiche herausragende Produktionen aus Japan vorgestellt, darunter das Doku-Drama ​Family Romance, LLC​ von ​Werner Herzog​, das letztes Jahr im Rahmen der Internationalen Filmfestspiele von Cannes Premiere feierte. Über die Hälfte der Produktionen aus dem Programm erleben bei dem Festival ihre Deutschland-, Europa- oder Internationale Premiere. Eiichi Imamura wird seinen Zombie-Roadmovie Beautiful, Goodbye und Michio Koshikawa die gefühlvolle Familiengeschichte After The Sunset als internationale Premiere vorstellen. Eisuke Naitos Drama Forgiven Children wird genauso wie Keisuke Imamuras Regiedebüt Yan erstmalig innerhalb Europas zu sehen sein. Auch The Journalist​ von ​Michihito Fujii​, der mit drei japanischen Academy Awards ausgezeichnet wurde, feiert bei Nippon Connection Online Europapremiere. Sowohl das neueste Werk Dancing Mary von Kultregisseur SABU als auch der letzte Spielfilm Labyrinth of Cinema der kürzlich verstorbenen Regielegende Nobuhiko Obayashi wurden zuvor noch nie vor einem deutschen Publikum präsentiert. Erstmals in Deutschland gezeigt wird auch die Liebeskomödie My Sweet Grappa Remedies von Akiko Oku sowie das schockierende Stalking-Drama Under Your Bed von Mari Asato. Düster geht es auch in dem Drama ​Shape Of Red​ von ​Yukiko Mishima zu​, die in ihrer Romanverfilmung traditionelle Geschlechterrollen und gesellschaftliche Zwänge hinterfragt.    

Das Filmprogramm widmet sich in diesem Jahr dem Themenschwerpunkt Female Futures? – Neue Frauenbilder in Japan, der durch den Kulturfonds Frankfurt RheinMain gefördert wird. Der Schwerpunkt reflektiert in zahlreichen Filmen, einem Vortrag und einer Podiumsdiskussion die Rolle von Frauen im japanischen Kino der Gegenwart. Anlässlich des 20. Festivaljubiläums wird in der Programmsektion ​Best of Nippon Connection​ eine kleine Auswahl filmischer Highlights aus vergangenen Festivalausgaben zu sehen sein.

Aktuelle Dokumentarfilme aus Japan

Die Sektion Nippon Docs zeigt zum 20-jährigen Jubiläum von Nippon Connection ein besonders spannendes Dokumentarfilmprogramm, bei dem sich vor allem weibliche Filmemacherinnen präsentieren. Haruka Komori begleitete für Listening To The Air fünf Jahre lang eine Radiomoderatorin bei ihrer Arbeit in einer japanischen Kleinstadt, die 2011 vom Tohoku-Erdbeben zerstörte wurde. Die 2018 mit dem Nippon Visions Jury Award ausgezeichnete Regisseurin erzählt in ihrem Dokumentarfilm, der als internationale Premiere gezeigt wird, von persönlichen Geschichten und dem Alltag nach der Katastrophe. Einen experimentellen Ansatz verfolgt Kaori Oda, indem sie für Cenote im wahrsten Sinne des Wortes in die mystische Welt der Höhlensysteme auf der mexikanischen Halbinsel Yucatán eintaucht. Dafür hielt sie eindrucksvolle Bilder im Schmalfilm-Format fest. Tokachi Tsuchiya zeigt in seinem Dokumentarfilm An Ant Strikes Back einen Angestellten eines Umzugsunternehmens bei seinem Kampf gegen die erniedrigenden Arbeitsbedingungen in seiner Firma und das Regieduo Reika Kamata und Junichi Saito dokumentiert in Sleeping Village die spektakuläre Geschichte eines Kriminalfalls aus dem Jahr 1961, dessen traumatische Wirkungen bis heute andauern. 

Nippon Animation

In der Sektion Nippon Animation werden innovative Produktionen von aktuellen Anime-Blockbustern bis hin zu Independent-Kurzfilmen vorgestellt. Mit der bildgewaltigen Science-Fiction-Liebesgeschichte Hello World versetzt Tomohiko Ito sein Publikum nach Kyoto in das Jahr 2027. Tatsuyuki Nagai​ ist bekannt für seine preisgekrönte Animeserie Anohana: The Flower we saw that Day (2011) ​und thematisiert in ​Her Blue Sky​ die Verbindung zweier Schwestern, deren Schicksal sich unverhofft wendet. Die beiden animierten Langfilme erleben bei der 20. Ausgabe von Nippon Connection ihre Deutschlandpremiere. Im Rahmen der Kurzfilmreihe Constant Metamorphosis - Independent Animated Shorts By Women werden unabhängig produzierte Animationsfilme von Regisseurinnen präsentiert. 

Nippon Online Award

Im Rahmen der virtuellen Ausgabe von Nippon Connection wird zum ersten Mal der Nippon Online Award verliehen. Der Preis, eine Untertitelung für den nächsten Film, wird von der Japan Visualmedia Translation Academy (JVTA) aus Tokio gestiftet. Nominiert sind alle Langfilme ab 60 Minuten in den Sektionen NIPPON VISIONS und NIPPON DOCS. Über eine Online-Abstimmung entscheidet das Publikum, wer den ersten Nippon Online Award erhalten soll.

Nippon Connected

Nippon Connected​ bietet mit rund 40 Online-Konzerten, Performances, Workshops und Vorträgen ein vielfältiges Rahmenprogramm ​rund um Japan. Viele Veranstaltungen sind kostenlos über den täglichen Livestream auf Vimeo verfügbar. Den Auftakt bildet die Live-Eröffnung des Festivals am 9. Juni um 18 Uhr und ein anschließendes Eröffnungskonzert mit traditioneller Musik aus Okinawa. Zu den Highlights des Festivals zählen eine audiovisuelle Performance mit dem Duo Usaginingen, japanische Comedy mit dem Rakugo-Erzähler Katsura Sunshine im Livestream aus Tokio und ein Konzert mit dem Electronic-Trio Sawa Angstrom aus Kyoto. Das Publikum darf sich außerdem auf viele Mitmachangebote freuen, wie Origamifalten, japanische Radiogymnastik und Online-Karaoke. Im ​Nippon Heimkino​ At Home ist Zurücklehnen angesagt: Kult-Regisseur Jörg Buttgereit wird gemeinsam mit Filmwissenschaftler Marcus Stiglegger ein Juwel des japanischen Genrekinos der 1960er Jahre live kommentieren. Bei einer live übertragenen Benshi-Performance aus Tokio begleitet der international renommierte Filmerzähler Ichiro Kataoka einen Stummfilm aus den 1930er Jahren. Auch der Austausch mit den Filmemacher*innen soll während der virtuellen Festivalausgabe nicht zu kurz kommen. Eine​ Podiumsdiskussion ​zum Themenschwerpunkt Female Futures? mit drei Regisseurinnen des diesjährigen Programms bietet im anschließenden Q&A die Möglichkeit zum Dialog. In einem weiteren Podium mit Vertreter*innen der japanischen Film- und Kinoszene werden die Auswirkungen der Corona-Krise auf die japanische Filmbranche gemeinsam diskutiert. Zudem können Interessierte in voraufgezeichneten Film Talks mehr über die Arbeit der Filmschaffenden und die Entstehung ihrer Werke erfahren.

Spannendes Programm für Kids

Die Reihe ​Nippon Kids​ hält eine Vielzahl an Entdeckungen für die jungen Japan-Fans bereit. Bei einem Online-Kochkurs können farbenfrohe Dango-Reisbällchen zubereitet werden und im virtuellen Zeichenworkshop lassen sich tierisch gute Mangafiguren ganz einfach gestalten. Das Programm umfasst zudem einen Japanischkurs für Kids und eine Märchenstunde in der Tradition des japanischen Papiertheaters Kamishibai. Eine spannende Auswahl an Animationsfilmen in der deutschen Synchronfassung darf natürlich auch nicht fehlen.

Nippon Market

Zu der 20-jährigen Jubiläumsedition erstrahlt auch die Festival-Homepage NipponConnection.com in neuem Glanz. Hier findet man ausführliche Informationen zu den Filmen und Online-Veranstaltungen und kann sich den täglichen Livestream, Videobotschaften und Interviews anschauen. Wer so richtig in Japan-Laune kommen möchte, findet auf dem neuen virtuellen Marktplatz ein vielfältiges Angebot rund um Japan sowie Tipps für die nächste (virtuelle) Japanreise. Verschiedene Anbieter präsentieren auf dem Nippon Market japanische Köstlichkeiten, eine ganz besondere DVD- und Buchauswahl oder handgemachte Souvenirs und Kunstwerke. 

Das Festival

Das Japanische Filmfestival Nippon Connection wird in überwiegend ​ehrenamtlicher Arbeit von einem 70-köpfigen Team des gemeinnützigen Vereins ​Nippon Connection e.V. organisiert. Es steht unter der Schirmherrschaft von ​Peter Feldmann​, Oberbürgermeister der Stadt Frankfurt am Main, ​Angela Dorn​, Hessische Ministerin für Wissenschaft und Kunst und des Japanischen Generalkonsulats in Frankfurt am Main.        

This website is using cookies to provide a good browsing experience

These include essential cookies that are necessary for the operation of the site, as well as others that are used for displaying external media. You can decide for yourself which categories you want to allow. Please note that based on your settings, not all functions of the website may be available.

This website is using cookies to provide a good browsing experience

These include essential cookies that are necessary for the operation of the site, as well as others that are used for displaying external media. You can decide for yourself which categories you want to allow. Please note that based on your settings, not all functions of the website may be available.

Your cookie preferences have been saved.