Reika KAMATA 鎌田麗香

Junichi SAITO 齊藤潤一

Sleeping Village

眠る村

Nippon Docs   ¾ 

Im Jahr 1961 hält ein spektakulärer Kriminalfall die japanische Öffentlichkeit in Atem: In der Kleinstadt Nabari sind bei einer Feier fünf Menschen durch vergifteten Wein ums Leben gekommen. Einer der Teilnehmer, Masaru OKUNISHI, wird zum Hauptverdächtigen, da das Gerücht aufkommt, er habe seine Ehefrau sowie seine Geliebte töten wollen, um so seine außereheliche Affäre zu beenden. Nach tagelangem Verhör durch die Polizei unterschreibt er ein Geständnis, das er später widerruft. Trotzdem wird er zum Tode verurteilt, Gesuche um ein Revisionsverfahren werden abgelehnt. SLEEPING VILLAGE dokumentiert die tragische Geschichte dieses Falles, dessen traumatische Wirkungen bis heute andauern.


  Website

Di., 09. Juni 2020,

So., 14. Juni 2020,

Download ICS

Vimeo on Demand

Internationale Premiere

OmeU

Verfügbarkeit: Weltweit außer Japan

Social issues Documentary Historical

眠る村
Nemuru mura

Japan 2018

96 Minuten

Produktion
Tokai Television Broadcasting

Weltvertrieb
Geta Films

Über Reika KAMATA
鎌田麗香

Reika KAMATA wurde 1985 in der Präfektur Aichi geboren, studierte an der Meiji University und begann 2008, als Polizei- und Justizreporterin bei Tokai Television zu arbeiten. Dort stellte sie unter anderem ihren ersten Dokumentarfilm TWO DEATH ROW INMATES (2015) fertig.

Über Junichi SAITO
齊藤潤一

Junichi SAITO wurde 1967 geboren und studierte an der Kansai University. Er arbeitet seit 1992 bei Tokai Television, wo er seit 2005 Dokumentarfilme dreht und sich auf Kriminalfälle und das japanische Justizwesen spezialisiert hat. Zahlreiche der von ihm gedrehten oder produzierten Filme wurden mit Preisen ausgezeichnet. Sein Dokumentarfilm THE HEISEI DILEMMA (2010) wurde 2011 auf dem Montreal World Film Festival gezeigt.