Kaori ODA 小田香

Ts'onot / Cenote

セノーテ

Nippon Docs   ¾ 

Als Cenotes werden die weit verzweigten, mit Wasser gefüllten Höhlensysteme bezeichnet, die sich auf der Halbinsel Yucatán in Mexiko befinden. Für die Kultur der Maya waren diese Höhlen als Wasserspeicher lebensnotwendig. Zudem waren sie mit mythischer Bedeutung aufgeladen: Sie wurden als Übergang zwischen der Welt der Lebenden und der Welt der Toten angesehen. Für ihren experimentellen Dokumentarfilm ist Kaori ODA im wahrsten Sinne des Wortes in dieses geheimnisvolle Reich eingetaucht. Sie bringt uns die Welt der Cenotes nicht nur in eindrucksvollen, zum Teil auf 8mm-Film gedrehten Bildern nahe, sondern auch durch die Erzählungen der lokalen Bevölkerung: Überlieferungen, in denen die alten Mythen fortleben und die eine eigene Art von Geschichte bilden.


  Website

Di., 09. Juni 2020,

So., 14. Juni 2020,

Download ICS

Vimeo on Demand

Deutschlandpremiere

span. / Mayathan OmeU

Verfügbarkeit: Weltweit außer Japan, Nordamerika

Documentary Nature

セノーテ

Japan, Mexiko 2019

81 Minuten

Regie
Kaori ODA

Drehbuch
Kaori ODA

Kamera
Kaori ODA

Sound Design
Kaori ODA

Produktion
cinevendaval, FieldRain

Weltvertrieb
Article Films

Über Kaori ODA
小田香

Kaori ODA wurde 1987 in Osaka geboren. 2013 zog sie für drei Jahre nach Sarajevo und studierte Film bei Béla Tarr. Ihre beiden ersten langen Dokumentarfilme, ARAGANE (2015) und TOWARD A COMMON TENDERNESS (2017), wurden auf mehreren internationalen Filmfestivals gezeigt. 2020 wurde sie mit dem neu ins Leben gerufenen Nagisa Oshima Award für herausragende Nachwuchsfilmemacher*innen ausgezeichnet.